Chorleiterin

Portraitaufnahme von Heike Kiefner Jesatko vor grauem Hintergrund, Kinn auf die Fingerrücken der rechten Hand gestützt

Heike Kiefner-Jesatko studierte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Schulmusik und Geschichte. Während ihrer Mainzer Studienzeit war sie Assistentin des Mainzer Bachchores (Prof. Ralf Otto). Viele eigene Einstudierungen (z.B. Benjamin Britten: War Requiem für die Oper Zürich; Ludwig van Beethoven: C-Dur Messe, Oper Zürich; Marius Constant: Chant de Retour, Uraufführung; Claude Debussy: Sirenes aus Nocturnes für die Alte Oper Frankfurt u. v. m.) begleiteten ihren Weg.

Nach dem Schulmusikabschluss begann sie ein Dirigierstudium mit Schwerpunkt Chorleitung an der Musikhochschule Frankfurt (Prof. Wolfgang Schäfer). Private Klavierstudien bei Prof. Irina Edelstein sowie diverse Meisterkurse (z. B. bei Helmut Rilling, Eric Ericson u. a.) ergänzten die Ausbildung.

Seit dem WS 2001/2002 ist sie Akademische Oberrätin an der Päda­go­gischen Hoch­schule Heidelberg, unterrichtet dort Musik­theorie, Gehör­bildung, Chorleitung und leitet den Chor, das Orchester und den Frauenchor 4x4 der Pädagogischen Hoch­schule Heidelberg. Mit dem Frauenchor 4x4 gewann sie bei zahlreichen Internationalen Chor­wettbewerben Gold, erhielt den Robert-­Schumann-­Preis Zwickau und wird 2014 am Deutschen Chorwettbewerb in Weimar teilnehmen.

Heike Kiefner-Jesatko ist Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung. Seit Juni 2006 ist sie musikalische Leiterin der Kon­kordien-Kantorei Mann­heim. Im November 2006 erhielt sie den Landeslehrpreis Baden-Württem­berg. Des Weiteren ist sie als Kurs­leiterin im In- und Ausland zu Gast.